Follow me:

Beruhigende Glitzer Schüttelflaschen

Ein einfaches Rezept zum Zuhause Nachmachen.

Diese Schüttelflaschen habe ich schon sehr häufig gesehen und es war mir schon lange ein Bedürfnis, diese einmal zu Hause nachzubasteln.

Kinder sind ständig laut und aktiv, was völlig normal ist. Es ist schön, ihnen etwas in die Hand geben zu können, was sie entspannt und zur Ruhe kommen lässt.

Es hängt natürlich von der Persönlichkeit des Kindes ab, inwieweit es sich mit der Flasche beschäftigt und wie lange es diese analysiert.

Beispielsweise können diese Schüttelflaschen auch beim Vorlesen eingesetzt werden. Während die Kids zuhören, kann eine beruhigende Flasche gehalten werden, um ihre Hände beschäftigt zu halten, während ihr Verstand arbeitet.

Um ehrlich zu sein, hat mich meine erste Glitzer Schüttelflasche lange selbst beschäftigt. Dabei meine ich nicht den Prozess der Zusammensetzung, sondern wirklich das Beobachten des tanzenden Glitzers – wunderschön anzusehen!

Bist du jetzt neugierig geworden und möchtest auch unbedingt eine Glitzer Schüttelflasche für dich oder deine Liebsten umsetzen? Hier kommt die Anleitung zum Nachmachen.

Was du brauchst

Behälter
Die traditionellen DIY Glitzer Schüttelflaschen sind aus den typisch amerikanischen Mason Jars gemacht. Da Glasbehälter zerbrechen können, benutze ich Plastikflaschen.

Du kannst jegliche Flaschen für die Schüttelflaschen verwenden, dabei ist es jedoch wichtig, eine schöne Oberfläche für die Optik zu haben. Vielleicht hast du sogar schon eine passende Flasche im Schrank, die du für ein solches Projekt aufgehoben hast!

Ich habe eine sehr günstige Flasche bei Walmart für nur 95 Cent gefunden. Einige Wasserflaschen eignen sich auch besonders schön für dieses Projekt, wie die Voss Plastikflaschen. Wenn du für die Glitzer Schüttelflasche shoppen gehst, kannst du dir ja mal ein Wässerchen gönnen und danach die Flasche verwenden.

Glitzer
Extra feines Glitzer, für extra intensives Glitzer-Erlebnis und extra langsames Niedersetzen. Eine Kombination der feinen und gröberen Stücke funktionieren ausgezeichnet. Wobei ich empfehle, mehr feines Glitzer verwenden: Verhältnis 2 zu 1 oder sogar 3 zu 1 (je nachdem ob du unterschiedliche Größen an gröberen Glitzer hast).

Lebensmittelfarbe
Die Lebensmittelfarbe ist optional. Wenn du einen etwas dichteren Effekt erzielen möchtest, empfiehlt es sich, die Lebensmittelfarbe zu verwenden. Ich persönlich liebe diesen intensiven Look, zudem unterstützt es das Farbkonzept, das du dir für die Schüttelflasche ausgesucht hast.

Meine erste Flasche beinhaltete beispielsweise nur silberne und goldene Elemente, sodass sich ein seichtes Gelb als Basis anbot. Es ist ein super schöner Ausgangszustand, bevor man die Flasche schüttelt und das Glitzer aktiv wird.

Durchsichtigen Flüssigkleber
Der Kleber sorgt dafür, dass sich das Glitzer träge durch die Flasche bewegt und sich dadurch nur langsam zu Boden setzt. Wie viel Kleber du verwenden möchtest, hängt davon ab, wie langsam du das Glitzer sich bewegen sehen magst. Je mehr Kleber, desto langsamer.

Heißes Wasser
Wir benötigen heißes Wasser, um den Kleber zu verflüssigen und alles gut miteinander zu vermischen. Die Menge hängt von dem Gefäß ab, das du für die Schüttelflasche verwenden möchtest.

Was du tun musst

Da ich Plastikflaschen für die Glitzer-Schüttelflaschen verwende, macht es natürlich keinen Sinn, alle Zutaten direkt in die Flasche zu geben. Ich erhitze das abgemessene Wasser in einem Topf und gebe dann nach und nach alle Elemente hinzu.

Formel:
1. 2/4 der Flasche = heißes Wasser
2. 1/4 der Flasche = Flüssigkleber (oder etwas mehr)
3. 1/4 der Flasche = Glitzer nach Wahl und Luft

Das ist nur eine grobe Regel. Selbstverständlich kannst du nach eigenem Ermessen deine eigene Zusammensetzung finden.

Das heiße Wasser im Topf mit dem Kleber vermischen. Dazu die Lebensmittelfarbe geben (lieber mit etwas weniger starten, weil du es nicht so dunkel haben möchtest, um die Glitzerpartikel gut sehen zu können).

as heiße Wasser im Topf mit dem Kleber vermischen. Dazu die Lebensmittelfarbe geben (lieber mit etwas weniger starten, weil du es nicht so dunkel haben möchtest, um die Glitzerpartikel gut sehen zu können).

Anschließend mit einem Trichter die Flüssigkeit in die Flasche geben. Es wird sich eine Menge Schaum bilden, welcher sich etwas zurückbilden muss, bevor du das Glitzer hinzufügen kannst. Ich habe etwas mit dem Löffel nachgeholfen. Ansonsten heißt es hier abwarten.

Nachdem du das Glitzer hinzugefügt hast, ist noch etwas Luft bzw. Schaum übrig. Gebe immer wieder eine kleine Menge Wasser hinzu, bis die Flasche randvoll ist. Es hilft, zwischendurch die Flasche zu schließen und zu schütteln, damit sich der Schaum schneller legt.

Der letzte Schritt ist meines Erachtens am wichtigsten, wenn du kleine wild gewordene Wichtel damit spielen lässt: Zukleben. Ich würde hier Heißkleber empfehlen, du kannst aber nutzen, was dir am liebsten ist.

Ich wünsche dir ganz viel Erfolg bei der Umsetzung und Spaß beim Beobachten und entspannen. Diese Glitzer-Schüttelflaschen sind der Wahnsinn und ich bekomme nicht genug von der Anmutung des tanzenden Glitzers.

Herzlichst,

Manic Motherhood website | Gina Intervall Faste. Tipps und Tricks zum Abnehmen | Fasten | Trotzphase | Manic Motherhood - Blog für Erziehung, DIY-Anleitungen, Kinder,
Share
Previous Post Next Post

You may also like